PRESSEMITTEILUNG-1

PRESSEMITTEILUNG-1

PRESSEMITTEILUNG-1

AUSSTELLUNG „BLÜTEZEIT“ | VALENTINA VAGANOVA & ANDREJ VAGANOV

Rathaus Süßen | vom 30. Januar bis 30. März 2011

Autor: Lena Heel, Kunsthistorikerin M.A. | Kunsthalle Göppingen

„BLÜTEZEIT“ - unter diesem Titel läuft die aktuelle Ausstellung und dieser Titel ist Programm. Die Blüte als der Teile einer Pflanze, der besonders auffällt, den Betrachter durch seine Farbe, seinen Duft oder seine Zartheit verzückt, variierend in allen Formen bezaubert. Später dann die Frucht als üppige, manchmal seltsame, eigenartige, phantastische Form. In der Intensität der detailgenauen Betrachtung entlockt der Beobachter der Blüte Blütenblätter, Blütenknospen und viele surrealistisch anmutende Einzelteilchen. Das Thema Blüte und Blütezeit ist eines der ganz großen der Ausstellung.

 

Einladung-Blütezeit-Vorders.png


Blütezeit bezieht sich dabei auf die Zeit des Blühens, die Zeit, in der etwas den Höhepunkt seiner Entwicklung erreicht hat. Valentina Vaganova und Andrej Vaganov geht es darum, das Spezifische einer Jahreszeit, einer Pflanze oder einer Person darzustellen, das Besondere und die Aura einzufangen. Dies geschieht in einem wahren Reigen an Techniken: Malerei, Scherenschnitte, Holzschnitte, Linolschnitte, kleine Plastiken. Spannend werden sie oft miteinander konfrontiert, verschmelzen symbiotisch zu Einheiten oder werden spannungsreich gegeneinandergesetzt. Dem Scherenschnitt kommt dabei eine besondere Rolle zu. Filigran und mit äußerster Liebe zum Detail gearbeitet, verwischt er die Grenze zwischen Wirklichkeit und Künstlichkeit, ermöglicht künstlerische Darstellung von feinen Abbildungen bis zu den großformatigen flächendeckenden floralen Motiven und Elementen. Im Rathaus Süßen spannt sich ein 9 Meter langes Banner von der Decke zum Boden, geschmückt mit überdimensionalen floralen Motiven und Barockornamenten. Einmal mehr wird deutlich, dass Valentina Vaganova und Andrej Vaganov Erfahrung darin haben, Orte szenografisch in Szene zu setzen. Räume werden konzeptionell um- und ausgestaltet, in phantasievolle an Gärten erinnernde Szenarien verwandelt. Üppige Gärten, phantastische Fabel- und Gartentiere sind stetige Motive des Künstlerpaares. Zumeist erinnern sie an verführerische barocke Feste oder kokette Gartenanlagen des Rokokos. Auseinandersetzungen mit den Malern Watteau oder Burne-Jones sind erkennbar. Watteau hatte mit seinen „fettes galantes“ eine neue Bildgattung geschaffen. Das höfische Fest erinnert an die Zeit des Absolutismus, in der es auf anschauliche Weise Strukturen eines politischen Systems zeigte. Im Mittelpunkt stand der Herrscher in seiner Grandeur. Vaganova und Vaganov verlegen die Szenerie in heimatliche Gefilde. Die Arbeiten von Valentina Vaganova und Andrej Vaganov haben zumeist realistische Formen, sind inhaltlich aber nicht ganz eindeutig und variieren plastisch in Abhängigkeit vom Inhalt. Neben den Bezügen zum üppigen Barock und Rokoko findet man grafische, fast plakative Werke, Bezüge zum Jugendstil und Art Déco, mythologische Bezüge und Einflüsse mehrere Stile. „BLÜTEZEIT“ ist noch bis zum 30. März im Rathaus Süßen zu sehen.

Die Ausstellung „BLÜTEZEIT“ wurde von der Stadt Süßen und dem Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Süßen e.V. organisiert.

Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 8-12 Uhr und 14-16 Uhr, Mittwoch 14-18 Uhr und Freitag 8-13 Uhr.

 ............

Noch keine Produkte verfügbar

Bleiben Sie dran! Sobald weitere Produkte hinzugefügt wurden, werden sie hier angezeigt.